Schreiner machen glücklich

erstellt von | Aktuelles | 0 |

Schreinerinnung Bänke2

Die Marktgemeinde Schwarzhofen hat den General-Stephan-Platz aufgewertet, dort einen Brunnen aufgestellt und aus dem ehemaligen Parkplatz eine Aufenthalts- und Begegnungsstätte für Jung und Alt gemacht. „Es ist ein Ort zum Wohlfühlen geworden“, freut sich Bürgermeister Maximilian Beer. Erst recht, seit die Schwandorfer Schreinerinnung dort eine Holzliege aufgestellt hat. 

Fünf dieser Ruhebänke schmückten am Dienstag den markanten Platz im Ortskern von Schwarzhofen. Sie waren für die Gewinner des Wettbewerbs „Schreiner machen glücklich“ bestimmt. Innungssprecher Fabian Kraus erinnerte an die gemeinsame Idee der Innungsschreiner im Landkreis und der Bayerischen Staatsforsten in Burglengenfeld, den Wunsch der Menschen nach „Heimaturlaub in Coronazeiten“ zu unterstützen. Sie machten sich auf die Suche nach den schönsten Plätzen im Landkreis und schrieben dazu einen Fotowettbewerb aus. Aus über 20 eingesandten Bildern wählte eine Jury fünf aus.  

Die Fotografen waren am Dienstag gemeinsam mit den Bürgermeistern der jeweiligen Gemeinden zur Übergabe eingeladen. Die Holzliegen im Wert von 1250 Euro werden am Stausee in Trausnitz (Foto Ernst Jäckel), auf dem General-Stephan-Platz in Schwarzhofen (Foto Claudia Bauer), in der Sandoase Bruck (Foto Claudia Glomann), am Knappensee bei Steinberg (Foto Anton Zizler) und auf dem Gelände der Lebenshilfe Schwandorf (Foto Irmgard Seifert) stehen. 

Voraussetzung für den Zuschlag war, dass die Standorte auf öffentlichem Gemeindegrund liegen und damit frei zugänglich sind. „Alle Rechte und Pflichten gehen mit der Schenkung auf die Grundstückseigentümer über“, erklärte Obermeister Fabian Kraus bei der Übergabe. Sein Dank galt allen Beteiligten, vor allem aber der Firma BES Brunold, die sich um das Holz gekümmert hat, der Schreinerei Bräu, die den Rohzuschnitt vorgenommen hat und dem Innungsschreiner Christian Bauer aus Wernberg-Köblitz, der die fünf Liegen in seiner Werkstatt dann fertig gestellt hat. 

Mit einem Blumenstrauß bedankte sich der Innungsvorsitzende bei der Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft, Claudia Mendel, für die organisatorische Vorarbeit. Stellvertretende Landrätin Birgit Höcherl machte der Innung ein Kompliment für die Umsetzung der „schönen Idee“ und beglückwünschte die Gewinner. 

 

Bild und Text: Michael Bräu  


Hinterlasse einen Beitrag

Wir stehen für Ihre Fragen und Anliegen gerne zur Verfügung !

Kontakt